verschleißen


verschleißen
verschleißen Vst. std. (8. Jh.), mhd. verslīzen, ahd. firslīzan Stammwort. Intensivierende Präfigierung zu schleißen. Besondere Entwicklungen haben das Partizip verschlissen, meist von abgenutzter Kleidung gesagt, und Verschleiß im Sinne von Kleinverkauf (in diesem Sinne auch verschleißen "im Kleinhandel vertreiben" seit dem 15. Jh., älter mndd. vorsliten "in Stücke aufgeteilt in den Handel bringen").
Schirmer, A. (1911), 203;
Seebold (1970), 430f.;
Kretschmer (1969), 548 (zu Verschleiß "Verkauf"). deutsch s. schleißen

Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Verschleißen — * Verschleißen, verb. irreg. S. Schleißen, welches im Hochdeutschen ungewöhnlich, im Ober und Niederdeutschen aber desto gangbarer ist, wo es in doppelter Gestalt vorkommt. 1. Als ein Neutrum mit dem Hülfsworte seyn. (1) Durch den Gebrauch… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • verschleißen — »abnutzen«: Mhd. verslīz̧en, ahd. farslīz̧an »abfasern ‹machen›, abnutzen, aufbrauchen« ist eine verstärkende Präfixbildung zu mhd. slīz̧en, ahd. slīz̧an »spalten, reißen, abschälen« (entsprechend aengl. slītan, schwed. slita), das früher wie das …   Das Herkunftswörterbuch

  • verschleißen — V. (Aufbaustufe) etw. sehr schnell abnutzen Synonym: zerschleißen Beispiele: Er hat seine Schuhe bei der Bergwanderung völlig verschlissen. Diese Maschinenteile werden in kurzer Zeit verschlissen …   Extremes Deutsch

  • verschleißen — ausleiern (umgangssprachlich); abnutzen * * * ver|schlei|ßen 〈V. 219〉 I 〈V. tr.; hat〉 etwas verschleißen 1. abnutzen 2. durch vieles Tragen, Benutzen verbrauchen (Kleidung, Schuhe) 3. 〈österr.〉 …   Universal-Lexikon

  • verschleißen — 1. abbrauchen, abnutzen, aufbrauchen, verbrauchen, zerschleißen; (ugs.): abreißen, kleinkriegen. 2. sich abnutzen, zerschleißen; (veraltet): schleißen. * * * verschleißen:1.⇨verbrauchen(2)–2.⇨abnutzen(I) verschleißen 1.→abnutzen 2.→erschöpfen …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • verschleißen — ver|schlei|ßen; etwas verschleißen (etwas [stark] abnutzen); Waren verschleißen (österreichische Amtssprache für verkaufen, vertreiben); du verschlisst, österreichisch auch verschleißtest; verschlissen, österreichisch auch verschleißt …   Die deutsche Rechtschreibung

  • verschleißen — ver·schlei·ßen; verschliss, hat / ist verschlissen; [Vi] (ist) 1 etwas verschleißt etwas wird durch langen und häufigen Gebrauch oder starke Belastung beschädigt; [Vt] (hat) 2 etwas verschleißen etwas mit so wenig Sorgfalt benutzen, dass es immer …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • verschleißen — verschleißentr 1.Männer(Frauen)verschleißen=kurzfristigeLiebesabenteuerhaben;vielePartner(Vorgesetzteo.ä.)erleben.Sovielwie»abnutzen«.1955ff.Vglndl»mannenverslijten«. 2.einGesichtverschleißen=einGesichtzuoft(imFernsehen,imFilmo.ä.)zeigen.1960ff …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Verschleißen — dilimas statusas T sritis Standartizacija ir metrologija apibrėžtis Kūno masės ar matmenų kitimas dėl trinties. atitikmenys: angl. abrasion; attrition; detrition; wearing away vok. Abnutzung, f; Fressen, n; Verschleißen, n rus. износ, m;… …   Penkiakalbis aiškinamasis metrologijos terminų žodynas

  • verschleißen — verschließe …   Kölsch Dialekt Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.